Aktuelles

Sie können direkt auf den Inhalt Einfluss nehmen.

Dies ist ein interaktiver Teeladen. Sie können direkt auf den Inhalt Einfluss nehmen.

Auf Anregungen und Bestellungen unter "marionsteehausataol.com" freuen wir uns!

Diese Seite wird regelmäßig erweitert und aktualisiert.
Schauen Sie doch öfter mal rein!

Auf dem Zwergplaneten Ceres gibt es Vulkanismus – aber nicht von der Sorte, wie wir ihn auf der Erde kennen, sondern von erheblich kühlerer Art: Aus dem Inneren des Himmelskörpers dringen Wasser und Eis an die Oberfläche. Wissenschaftler fanden Belege dafür, dass sich erst in den letzten Jahrmillionen einige neue Vulkankuppeln bildeten.

Der kleinste bekannte Zwergplanet unseres Sonnensystems, Ceres, ist geologisch aktiv. Auf ihm befinden sich mehrere Kryovulkane, also Vulkane, die Eis und Wasser statt geschmolzenes Gestein befördern. Forscher der University of Arizona und des California Institute of Technology um den Geophysiker Michael Sori konnten dies durch Analyse von Bilddaten der NASA-Sonde Dawn belegen. Demnach schätzen sie die Rate des Eisflusses nach außen auf ungefähr 10 000 Kubikmeter pro Jahr – das ist jedoch nur ein Hunderttausendstel der Vulkanaktivität der Erde.

Die Gruppe konnte anhand der Topografie der Eisstrukturen auch das Alter des jüngsten Vulkans Ahuna Mons abschätzen: Maximal 250 Millionen Jahre soll er alt sein, wahrscheinlicher sind jedoch 50 Millionen Jahre. Damit wäre er erst entstanden, nachdem auf der Erde die Dinosaurier ausgestorben sind, also geologisch gesehen sehr jung.

Hier finden Sie, was ist neues passiert.